Kärnten im Herzen Europas

Willkommen in Kärnten, dem südlichsten Bundesland Österreichs! Entdecken Sie einen modernen Wirtschafts-und Technologiestandort mit vielfältigsten Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entfaltung. Folgen Sie uns auf einer virtuellen Reise durch unsere moderne Forschungs- und Bildungslandschaft. Navigieren Sie in Kürze mit unserer interaktiven Karte durch Kärntens Wirtschaftsregionen und lernen Sie die logistischen und unternehmerischen Vorzüge kennen! Erforschen Sie die unterschiedlichsten Facetten eines Lebensraums, in dem Nachhaltigkeit und Bioökonomie groß geschrieben werden.

@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Johannes Puch EduStudio BusinessMeeting 009

Welcometo Carinthia

Welcometo Carinthia

 
ITTIGallery / Shutterstock
Shutterstock 631509563 ITTIGallery

Investieren& Gründen

Investieren& Gründen

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Michael Stabentheiner Flex 29

Forschung& Innovation

Forschung& Innovation

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Johannes Puch EduStudio BusinessMeeting 005

Aus- &Weiterbildung

Aus- &Weiterbildung

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Johannes Puch EduStudio BusinessMeeting 056

Karriere& Job

Karriere& Job

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Michael Stabentheiner InspireLab Lakeside Park 32

Wirtschaft& Technologie

Wirtschaft& Technologie

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Standortmarketing Michael Stabentheiner Timelapse 23

LebensraumKärnten

LebensraumKärnten

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Shutterstock 556495408 1

It's my life - Blog!

It's my life - Blog!

 
@ Amt der Kärntner Landesregierung
Mockup Magazin quadrat

Infothek

Infothek

 
Andrea Stella
Andrea Stella

SuccessStories

SuccessStories

 
Anreisespinne, eine Landkarte von Österreich
@ Amt der Kärntner Landesregierung

Kärnten in Zahlen

561.000

Einwohner

592.000

Hektar Waldfläche

2,9%

Forschungsquote

2.400

Unternehmensgründungen

117,5 €

Arbeitsproduktivität

~ 3.700

Beschäftigte arbeiten im Bereich Forschung und Entwicklung